HBOL
Wiehengebirgsverband
2017

500 Jahre Reformation
Heimat-Jahrbuch
Osnabrücker Land 2017

LOGO
LVO farbig

kreisheimatbund@khb-bsb.de

Bücherlager 2015

Schnuppern, stöbern und kaufen

Besucher nutzten Tag der offenen Tür des
KHBB im Alten Rathaus Bersenbrück

pm Bersenbrück. Ein neues Domizil im Alten Rathaus Bersenbrück, Hasestraße 5, hat zu Beginn des Jahres der Kreisheimatbund Bersenbrück (KHBB) bezogen. Hier lagert in übersichtlicher Weise das Literatur-Material des Verbandes, das Büro wird hier unterhalten, und Sitzungen und Besprechungen werden in diesem Raum durchgeführt.

Erstmalig bestand nun für die interessierte Öffentlichkeit Gelegenheit, an einem Tag der offenen Tür die Einrichtung kennenzulernen und auch Literatur zu erwerben. Im Angebot des KHBB sind auch Angebote von anderen Herausgebern. Die Mitgliedsvereine des KHBB hatten die Möglichkeit, die laut zugeschickter Liste angebotenen Bücher abzuholen, wovon auch bereits einige Gebrauch machten.

Der KHBB weist darauf hin, dass auch weiterhin dieses Material zum Abholen bereit liegt, telefonische Anmeldung wird beim Vorstandsmitglied Manfred Kalmlage, Telefon: 0 54 39/46 61 20, oder beim Vorsitzenden Franz Buitmann, Tel. 0 54 39/ 1241, erbeten. Die Mitgliedsvereine konnten auch eine Auswahl an Heimat-Literatur auf Kommission für Vereinszwecke mitnehmen. Der KHBB plant, weitere regelmäßige Termine für einen Besuch im Domizil anzubieten, Einzelheiten folgen.

Kreisheimatbund im „Alten Rathaus“

Altes Rathaus KlütschBürgermeister Christian Klütsch (rechts) überreichte dem Vorsitzenden Franz Buitmann zum Einzug in die neuen Räume Brot und Salz. Foto: Burkhard Dräger

bdr Bersenbrück. Der Kreisheimatbund Bersenbrück (KHBB) hat nun endlich ein festes Domizil. In der Marktstraße 5 in Bersenbrück, im „Alten Rathaus“, konnte der Kreisheimatbund im Souterrain die ehemaligen Räume einer Massagepraxis übernehmen.

Mit viel Sach- und Fachkenntnis, mit noch mehr Arbeit und Liebe zum Detail wurde daraus ein gemütliches Domizil mit Schreibtisch, Küchenzeile und Versammlungsraum. Aber nicht nur das, endlich hat der KHBB auch Räume zur Verfügung, um die vielen Bücher, CDs und Akten zusammenzuführen, die bisher über Jahre in der Klosterpforte, im Hochregal der Firma Hülsmann, im Keller der Kreissparkasse in Quakenbrück oder im Heimathaus „Feldmühle“ gelagert waren.

Zum Einzug in die neuen Räume konnte der Vorsitzende des Kreisheimatbundes Bersenbrück, Franz Buitmann, zahlreiche Gäste begrüßen. Neben mehreren Vorstandsmitgliedern und den Nachbarn überbrachten unter anderen Stadtdirektor und Samtgemeindebürgermeister Horst Baier, Erster Samtgemeinderat Johannes Koop, der Vorsitzende des Heimatbundes Osnabrücker Land (HBOL), Jürgen Eberhard Niewedde, Historiker Martin Espenhorst sowie Bürgermeister Christian Klütsch die besten Wünsche, und sie hoffen, dass das ehrenamtliche Engagement des Kreisheimatbundes weiterhin so bleibt.

Mit den Worten „Tretet ein und fühlt euch wohl“‘ überbrachte Christian Klütsch nicht nur als Bürgermeister, sondern auch als Nachbar, im „Alten Rathaus“ ist noch das Bürgerbüro untergebracht, nach alter Tradition zum Einzug in das neue Domizil dem Vorsitzenden Brot und Salz.

Franz Buitmann dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass die neuen Räume ein Zuhause für die Heimatfreunde werden können, und versprach, dass diese für einige Stunden im Monat auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Man wolle aber auch weiterhin immer wieder in der Klosterpforte oder im Kreismuseum präsent sein, in dem auch weiterhin die historische Literatur verbleiben soll.

Mit einem Imbiss und einem Buchgeschenk für jeden Gast klang der Empfang aus.

[KHBB Home] [Aussichtspavillon] [Termine 2018] [Termine 2017] [KHBB 2016] [Am heimatl. Herd] [Vorstand] [Kontakt-Satzung] [Heimat-Jahrbuch] [Mitgliedsvereine] [Kreismuseum] [Wandern] [Plattdeutsch] [Ehrungen] [BSB-Land-Weg] [Literatur] [2013/14/15]
tourism TOL
Deutscher Wanderverband
nhb_logo

Kurzbeschreibung

Das neue Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land  hat als Schwerpunktthema den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandel im Osnabrücker Land seit dem 19. Jahrhundert.

 Strukturwandel im
19./20. Jahrhundert in Landwirtschaft, Handwerk, Gesellschaft

2016-002

Hof-und Familiengeschichte
Heimat-Jahrbuch
Osnabrücker Land 2016