HBOL
Wiehengebirgsverband
2017

500 Jahre Reformation
Heimat-Jahrbuch
Osnabrücker Land 2017

LOGO
LVO farbig

kreisheimatbund@khb-bsb.de

KHBB HBOL

Heimatbünde arbeiten gemeinsam

Treffen von HBOL und KHBB in Bramsche

Zum Kennenlernen und Gedankenaustausch trafen sich Vorstandsmitglieder des KHBB und des HBOL.Foto: Kreisheimatbund

jesc Altkreis Bersenbrück. Zum Gedankenaustausch und zur Besprechung gemeinsamer Veranstaltungen trafen sich die Vorstandsmitglieder des Kreisheimatbundes Bersenbrück (KHBB) und des Heimatbundes Osnabrücker Land (HBOL) in Bramsche in der Schlatsburg.

Ein Thema war dabei die Museumslandschaft im Osnabrücker Land. Museen zu schließen, ohne Perspektiven zu schaffen, seien ein GAU, waren sich alle Teilnehmer einig.

KHBB-Vorsitzender Franz Buitmann hieß die Funktionäre willkommen und dankte seinem Vorstandsmitglied Rainer Drewes für Idee und Organisation der Veranstaltung. „Wir hören immer wieder die Namen. Aber welches Gesicht sich dahinter verbirgt, ist oft unbekannt. Ich hoffe, dass dieser erste Gedankenaustausch zu einem Erfolg wird und wir uns weiterhin regelmäßig treffen“, betonte Buitmann, um sodann eine Vorstellungsrunde einzuläuten.

Ein Schwerpunktthema war, auch vor dem Hintergrund des von den Heimatbünden getragenen Museumsprojektes zur Qualifizierung der Museen in der Region, die potenzielle Auflassung von Sammlungen. Es dürfe nicht passieren, dass kulturhistorisch wertvolle Sammlungen, egal ob in privater Hand, ehrenamtlich gepflegt oder im Museum des Landkreises in Bersenbrück, aufgelöst würden. Im Gegenteil. Wenn eine Sammlung aufgegeben werden müsse, müsse sie erhalten werden, weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich oder zumindest sicher verwahrt werden. Hier sei auch der Landkreis in der Pflicht.

Sodann wurde über die gemeinsam veranstalteten Projekte Heimatjahrbuch, Wilhelm-Fredemann-Gedächtnispreis, Heimatpreis, Bücherbörse zusammen mit der Osnabrücker Landschaft und der Auftaktveranstaltung zum jährlichen Tag des offenen Denkmals debattiert.

Neu in das Angebot aufgenommen wurde ein Familientag. Er wird am 14. Juni in der Zeit von 14 bis 18 Uhr im Industriemuseum am Fürstenauer Weg in Osnabrück angeboten. Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern sind willkommen. Sie können Papier schöpfen und Schmuck aus Filz herstellen, Fossilien suchen und Zinn gießen, backen und Dampfboote bauen. Abgerundet wird der Tag durch Führungen durch das Museum und zum Piesberg. Der Landkreis Osnabrück unterstützt den Familientag.

Die Auftaktveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals ist am 14. September in Sögeln. Die Deutsche Stiftung für Denkmalschutz hat als Motto das Thema Farbe vorgegeben. Bei der Besprechung der Heimatbünde wurde deutlich: Sögeln ist einen Besuch wert. An den Tagen des offenen Denkmals werden auch Türen geöffnet, die sonst für den allgemeinen Besucher verschlossen bleiben.

Aus der Heimatjahrbuchredaktion wurde bekannt, dass das Heimatjahrbuch 2015 auf gutem Wege ist. Die Präsentation findet am 20. Oktober im Museum MeyerHaus in Berge statt. Ein weiteres Thema war die regionale Bücherbörse, die in diesem Jahr wieder im Bereich des Kreishausrestaurants stattfindet, und zwar am 25. Oktober.

Die Veranstalter würden sich über weitere Aussteller aus der Region freuen. Die Heimatbünde und die Landschaft stehen für Informationen zur Verfügung.

 

[KHBB Home] [Aussichtspavillon] [Termine 2018] [Termine 2017] [KHBB 2016] [Am heimatl. Herd] [Vorstand] [Kontakt-Satzung] [Heimat-Jahrbuch] [Mitgliedsvereine] [Kreismuseum] [Wandern] [Plattdeutsch] [Ehrungen] [BSB-Land-Weg] [Literatur] [2013/14/15]
tourism TOL
Deutscher Wanderverband
nhb_logo

Kurzbeschreibung

Das neue Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land  hat als Schwerpunktthema den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandel im Osnabrücker Land seit dem 19. Jahrhundert.

 Strukturwandel im
19./20. Jahrhundert in Landwirtschaft, Handwerk, Gesellschaft

2016-002

Hof-und Familiengeschichte
Heimat-Jahrbuch
Osnabrücker Land 2016